Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

Fernsehen

ORF-Fernsehen im Februar 2018

ORF im Februar 2018: 36,3 Prozent Marktanteil für Sendergruppe
Mit eigen- bzw. koproduzierten Film/Serien-Angeboten wie „Vorstadtweiber“, „Die Toten von Salzburg“ oder „Bergdoktor“, exklusiven Live-Übertragungen wie „Opernball“ oder „Villacher Fasching“, ausführlichen Info-Angeboten und viel Olympia live erreichte die ORF-Sendergruppe im Fernsehmonat Februar 2018 einen Marktanteil von 36,3 Prozent und eine Tagesreichweite von 4,011 Millionen Seherinnen und Sehern – das entspricht 53,6 Prozent der TV-Bevölkerung.

Weitere Key-Facts zum Februar 2018

ORF eins: 2,429 Millionen Seher/innen (13,1 Prozent Marktanteil), ORF 2: 3,130 Millionen Seher/innen (20,7 Prozent MA), ORF eins und ORF 2 gesamt: 33,8 Prozent MA, ORF-Sendergruppe in Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr): 38,1 Prozent MA

Die zehn Topreichweiten

Die wichtigsten Details

Mehr als 620 Stunden Olympia-Live-Berichterstattung in ORF eins und OSP, insgesamt 5,316 Millionen (weitester Seherkreis) sahen die ORF-Übertragungen (71 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren) trotz der dem Zeitunterschied geschuldeten ungünstigen Übertragungszeiten
Über die Landtagswahl in Tirol am 25. Februar informierte der ORF allein am Wahlsonntag rund drei Stunden lang. Insgesamt erreichte die ORF-Landtagswahlberichterstattung 2,848 Millionen Zuseherinnen und Zuseher (weitester Seherkreis), das entspricht 38 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab zwölf Jahren.
Bis zu 1,232 Millionen waren am 13. Februar beim „Villacher Fasching“ dabei, im Durchschnitt verfolgten 1,074 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer die aktuelle Sitzung der Villacher Faschingsgilde – die Kärntner Publikumslieblinge erzielten einen Marktanteil von 34 Prozent. In der Faschingshochburg Kärnten lag der Marktanteil sogar bei 44 Prozent.
Bis zu 1,408 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer wollten sich am 8. Februar den „Wiener Opernball 2018“ nicht entgehen lassen: „Die Eröffnung“ sahen im Schnitt 1,368 Millionen (47 Prozent MA), die Berichte vom Red Carpet und der Feststiege im Schnitt 1.212.000, das Fest nach der „ZiB 2“ sahen durchschnittlich 717.000 (45 Prozent MA); 973.000 (Marktanteil 31 Prozent) stimmten sich mit Lisbeth Bischoffs Doku „Sehen und gesehen werden“ auf den glanzvollen Abend ein. Insgesamt waren 2,563 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer bzw. 34 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis) beim Opernball-Abend von ORF 2 dabei.
Die dritte Staffel der „Vorstadtweiber“ erreichte im Februar bis zu 812.000 Fans (5. Februar) und im Durchschnitt 742.000 Fans bei im Schnitt 22 Prozent Marktanteil und 28 Prozent in der Zielgruppe 12-49 Jahre.
Die jüngste Staffel des „Bergdoktors“ erreichte am 14. Februar mit im Schnitt 906.000 Zuschauern bei 27 Prozent Marktanteil (17 bzw. 15 Prozent in den jungen Zielgruppen) den Höchstwert seit 1999.
Die neue ORF/ARD-Familienreihe „St. Josef am Berg“ mit Harald Krassnitzer sahen am 16. und 17. Februar bis zu 715.000 und im Schnitt 621.000 bei 20 Prozent MA.
Ungebremst groß das Interesse an der „Millionenshow“ mit im Schnitt 702.000 bei 21 Prozent Marktanteil im Februar.
Kriminalistisches im Februar: „Fokus Mord“ startete am 27. Februar mit 303.000 Zuschauern in ORF eins, „Die Toten von Salzburg“ wollten sich in diesem Monat bis zu 553.000 nicht entgehen lassen.
Bis zu 716.000 bei 22 Prozent MA bereisten am 27. Februar mit „Universum“ die „Dolomiten – Das sagenhafte Juwel der Alpen“.
Laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK TELETEST Zensus) wurden die Live-Stream- und Video-on-Demand-Angebote des ORF im Februar 2018 intensiv genutzt: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten wie sport.ORF.at, iptv.ORF.at, news.ORF.at, Spezialsites zu TV-Events etc.) wurden in Österreich 14,7 Mio. Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 41,0 Mio. Bruttoviews (registrierte Videostarts einer Sendung / eines Beitrags) verzeichnet. In Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen im Februar bei 187,8 Mio. Minuten (vorläufige Daten). Bei den Nettoviews bedeutet dies einen neuen Rekord beim Monatsgesamtwert seit Start der Online-Bewegtbild-Messung durch die AGTT, bei der Nutzung pro Tag wurde im Februar bei allen drei Kennwerten ein neuer Rekord erzielt.
Quelle: AGTT/ GfK: TELETEST; Evogenius Reporting, Erwachsene 12+, Sehbeteiligung in Tausend und Marktanteil in Prozenten, Weitester Seherkreis: zumindest eine Sendung kurz gesehen, Daten ab 22.08.2017 vorläufig gewichtet, ORF
Werbung X