Internet | ÖWA PLUS - 4. QUARTAL 2013
DATEN: Monatsreichweiten | Wochenreichweiten | Tagesreichweiten

ORF.at Network mit neuem Höchstwert von 2,915 Mio. Nutzer/innen pro Monat
Im Laufe eines Monats informiert sich jeder zweite Internet-User auf ORF.at

Laut Online-Reichweitenstudie ÖWA Plus kam das ORF.at Network im 4. Quartal 2013 auf durchschnittlich 2,915 Mio. Besucher/innen pro Monat, das entspricht 50,1 % der österreichischen Online-Bevölkerung ab 14 Jahren. Im Laufe eines Monats informiert sich damit jeder zweite Internet-User zumindest einmal auf ORF.at. Mit einem Plus von acht Prozent gegenüber dem 4. Quartal des Vorjahres erzielte das ORF.at Network die bisher höchste Monatsreichweite. Insgesamt ist das ORF.at Network mit 2,915 Mio. Nutzer/innen pro Monat das stärkste in der ÖWA Plus ausgewiesene Dachangebot*.


Pro Woche 1,711 Mio., pro Tag 730.000 Besucher/innen auf ORF.at

Im 4. Quartal 2013 erreichte das ORF.at Network pro Woche im Schnitt 1,711 Mio. Österreicher/innen und damit 29,4 % der Online-Bevölkerung 14+. Gegenüber dem 4. Quartal des Vorjahres bedeutet dies ein Plus von neun Prozent. Noch deutlicher fiel der Zuwachs bei der Tagesreichweite aus: Pro Tag kam das ORF.at Network auf durchschnittlich 730.000 Nutzer/innen, das entspricht 12,5 % der Onliner/innen. Innerhalb eines Jahres nahm die Tagesreichweite damit um 15 Prozent zu.


Ein Drittel der ORF.at-User sind unter 30 Jahre alt

Wie die soziodemografischen Daten der ÖWA Plus zeigen, wird das ORF.at Network im Vergleich zum Nutzerkreis der ÖWA Plus-Angebote insgesamt v.a. von der jungen Bevölkerung und von Personen mit hohem Bildungsgrad überproportional genutzt: So ist ein Drittel (33 %) der monatlichen ORF.at-Nutzer/innen unter 30 Jahre alt (ÖWA Plus-Universum: 28 % unter 30 Jahre), 38 % der ORF.at-User haben Matura oder einen Uni-Abschluss (ÖWA Plus-Universum: 31 %). Darüber hinaus ist auch der Männer-Anteil auf ORF.at mit 56 % etwas höher als im ÖWA Plus-Universum (53 %).


Erstmals Trennung in stationäre und mobile Reichweiten

Mit dem 4. Quartal 2013 werden in der ÖWA Plus erstmals auch stationäre und mobile Reichweiten auf Angebotsebene veröffentlicht. Die Trennung erfolgt auf Basis der genutzten Endgeräte, die Zugriffe von Tablets werden dabei der stationären Nutzung zugerechnet (Apps können aus methodischen Gründen nicht in der ÖWA Plus berücksichtigt werden). Beim ORF.at Network schlüsselt sich die stationäre und mobile Nutzung wie folgt auf: Pro Monat greifen 2,269 Mio. Personen bzw. 39,0 % der Internet-User über ein stationäres Endgerät (PCs, Laptops, Netbooks, Tablets) auf ORF.at zu, 1,133 Mio. bzw. 19,5 % tun dies zumindest einmal über ein mobiles Device (Smartphone, Handy).
Da Zugriffe von mobilen Geräten auch schon bisher in der ÖWA Plus erfasst wurden, ist die Vergleichbarkeit der Gesamtreichweiten mit den vorangegangenen Wellen weiterhin gegeben.


*Die ÖWA unterscheidet zwischen Einzel- und Dachangeboten: Unter Einzelangeboten sind Angebote zu verstehen, bei denen nur die Zugriffe einer einzigen Domain gemessen werden. Bei Dachangeboten werden dagegen die Zugriffe von mehreren Domains gemessen.


Zur ÖWA Plus


Die ÖWA Plus ist eine Multimethoden-Studie, die auf drei Säulen basiert: der technischen Messung der teilnehmenden Angebote durch die ÖWA Basic, einer OnSite-Befragung zur Ermittlung des Nutzerprofils und einer bevölkerungsrepräsentativen Telefonbefragung (AIM – Austrian Internet Monitor) zur Gewichtung und Hochrechnung. Grundgesamtheit der Studie sind die österreichischen Internetnutzer/innen ab 14 Jahren (5,8 Mio.) bzw. die österr. Gesamtbevölkerung 14+ (7,2 Mio.). Das ÖWA Plus-Universum deckt mit 5,3 Mio. Menschen (alle Personen, die im 4. Quartal 2013 zumindest ein ÖWA Plus-Angebot genutzt haben) 92 % der österreichischen Online-Bevölkerung ab 14 Jahren ab. Die ÖWA Plus-Studie wird zwei Mal jährlich (jeweils im 2. und 4. Quartal) durchgeführt.


Methodeninfos und weitere Ergebnisse siehe: Österreichische Webanalyse
zum Online-Zähltool der ÖWA

[back] | [top] 

Austrian Internet Monitor | ÖWA | ÖWA Plus