Fernsehen | TECHNISCHER EMPFANG / HAUSHALTSAUSSTATTUNG
 
DATEN: Entwicklung der Haushaltsausstattung seit 1990
Verteilung Empfangsebenen
Entwicklung der KaSat-Penetration 2000 bis 2013

Haushaltsausstattung*

Was die Ausstattung mit TV-Geräten betrifft, liegt in Österreichs Haushalten schon seit Jahren praktisch eine Vollversorgung vor: 2013 verfügten 98 % aller österreichischen Privat-Haushalte über ein Fernsehgerät – in über 40 % dieser Haushalte kann auf mehr als ein TV-Gerät zurückgegriffen werden. Zweit- und Drittgeräte werden dabei vor allem in Schlafzimmern und in Kinder-bzw. Jungendzimmern aufgestellt. Vier Fünftel der TV-Haushalte (80 %) waren Ende 2013 mit einem Flatscreen-Fernsehgerät ausgestattet, damit nahm die Flatscreen-Verbreitung gegenüber dem Vorjahr (Ende 2012: 74 %) deutlich zu und hat sich in den letzten sechs Jahren mehr als vervierfacht (Ende 2007: 19%). In nahezu allen TV-Haushalten kann Teletext empfangen werden (2013: 99 %), auch die Ausstattung mit DVD-Geräten ist mittlerweile sehr hoch und schlüsselt sich folgendermaßen auf: 66 % der TV-Haushalte verfügten Ende 2013 über einen DVD-Player (gleich viel wie 2012), weitere 10 % waren mit einem DVD-Recorder ohne Festplatte ausgestattet (2012: 12 %), einen DVD-Recorder mit Festplatte hatten 12 % (gleicher Wert wie 2012).

Was die PC- und Internet-Verbreitung betrifft, gibt es aufgrund des schon sehr hohen Niveaus nur mehr wenig Bewegung: So lag der Anteil an über 14-Jährigen, die im Haushalt über zumindest einen PC (Desktop, Laptop/Netbook, Tablet-PC) verfügen, im 4. Quartal 2013 bei 83 %, vor einem Jahr (4. Quartal 2012) waren es 84 %. Der Prozentsatz jener, die zu Hause mit einem Laptop/Netbook ausgestattet sind liegt aktuell bei 67%, mit einem Tablet sind 18% der Haushalte ausgestattet. Insgesamt verfügen 51 % der Österreicher/innen im Haushalt über zwei oder mehr Rechner (Desktop, Laptop/Netbook, Tablet-PC).
Etwa annähernd so viele Leute, die im Haushalt mit einem PC ausgestattet sind, haben auch Internet-Zugang: So konnten im 4. Quartal 2013 79 % der Österreicher/innen zu Hause ins Internet einsteigen, ein Jahr zuvor waren es 81 %. Für die Internet-Nutzung werden dabei Handys bzw. Smartphones immer wichtiger: Ende 2013 verfügten 94 % der Österreicher/innen (14+) über ihr eigenes Handy/Smartphone (2012: 95 %), rasant zugenommen hat dabei die Verbreitung von Smartphones und zwar von 48 % auf 56 %.

*Quellen: AGTT/GfK TELETEST, TELETEST-Monitoring/IFES, Austrian Internet Monitor/INTEGRAL


Empfangssituation

Insgesamt leben 94 % der österreichischen TV-Bevölkerung (12+) in einem Haushalt mit Kabel- bzw. Satellitenanschluss, mit 54 % am weitesten verbreitet ist dabei der digitale Satellitenempfang (Stand: Dezember 2013). Nach massiven Zuwächsen in den vergangenen Jahren (vgl. 26 % Ende 2006), hat sich die Verbreitung im letzten Jahr eingependelt (Ende 2012: 55 %). Die analoge Satellitenübertragung wurde mit 30. April 2012 endgültig eingestellt. Bei den Kabelanschlüssen lagen analoger und digitaler Empfang Ende 2012 mit jeweils 20 % erstmals gleich auf, Ende 2013 lag digitaler Empfang mit 23 % bereits deutlich vor analogem Empfang mit 17 %. Hier gab es innerhalb von zwei Jahren eine deutliche Verschiebung von analog zu digital (2011: 24 % mit analogem und 15 % mit digitalem Kabelempfang). Insgesamt 6 % empfangen Fernsehen im Haushalt ausschließlich digital-terrestrisch bzw. sind ausschließlich Kabel-grundversorgt (ohne Vertragsverhältnis mit Kabelbetreiber, Empfang einiger weniger Sender). In Summe lebten im Dezember 2013 bereits 82 % der österreichischen TV-Bevölkerung in Haushalten mit digitalem Empfang, die Digitalisierung stieg innerhalb eines Jahres (Ende 2012: 79 %) somit erneut deutlich an.


Senderanzahl

Im 4. Quartal 2013 standen in Österreichs TV-Haushalten durchschnittlich rund 100 Sender zur Verfügung*, davon 74 in deutscher Sprache. Besonders hoch ist das Programmangebot in den mittlerweile vollständig digitalisierten Satellitenhaushalten - hier können im Schnitt sogar 134 Sender empfangen werden (davon 95 in deutscher Sprache). Aufgrund der hohen digitalen Satellitenpenetration und des großen gemeinsamen Sprachraumes verfügen die Österreicher/innen in Europa damit über eines der umfangreichsten Programmangebote in der eigenen Landessprache.

*Definition Senderempfang im TELETEST: Sender eingestellt und mindestens 1 Sekunde genutzt



ORF DIGITAL - siehe unter: http://digital.orf.at/
DVB-T: Das digitales Antennenfernsehen - Infos siehe unter http://www.dvb-t.at/

[back] | [top] 

TV-Quoten aktuell | Fernsehnutzung in Österreich | Die meistgesehenen Sendungen |
TV-Marktanteile
| Technischer Empfang / Haushaltsausstattung | Der TELETEST | Die Sinus-Milieus im TELETEST